• Service Hotline 089 716 778 982
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

Das Futter für junge Kaninchen

Es ist soweit: Ein neues Kaninchen wird geboren und muss sich nackt, blind, taub und unbeholfen in der neuen Umgebung zurechtfinden. Kalt ist es hier, aber zum Glück sind ja noch ein paar Geschwisterchen da und die Mama ist auch ziemlich warm. Da gibt es auch etwas zu trinken. Und schon ist das junge Kaninchen auf dem Weg, seine erste Mahlzeit einzunehmen, die es mit allem versorgt, was es braucht.

 

Etwa sechs bis acht Wochen wird das Kaninchen nun von seiner Mutter versorgt, nach etwa 5 bis 8 Tagen beginnt das Fell zu wachsen, nach 9-14 Tagen öffnen sie die Augen. Direkt nach der Geburt beginnt das junge Kaninchen schon stark zu wachsen, nach rund 2 bis 3 Wochen wiegt es schon bis zu 6 Mal so viel wie bei der Geburt.

 

Nach etwa 2 Wochen beginnt der Züchter langsam mit der Zufütterung von Raufutter (zum Beispiel Heu), um die Häsin zu entlasten und die Jungtiere an feste Nahrung zu gewöhnen. Die Zufütterung wird langsam gesteigert, um den Verdauungstrakt des jungen Kaninchens langsam an das neue Futter zu gewöhnen und Durchfall oder andere Probleme zu vermeiden.

 

Junge Kaninchen benötigen während ihres Wachstums mehr Kalzium und Phosphor als ein ausgewachsenes Kaninchen, da diese Nährstoffe vor allem für den Aufbau des Skeletts benötigt werden. Einige Hersteller bieten daher spezielles Futter für junge Kaninchen an, das diesem Bedarf angepasst ist.

 

 

Weiter zu Informationen über die Lebensphase des ausgewachsenen Kaninchens...