• Service Hotline 089 716 778 982
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

Die langsame Ernährungsumstellung des Kätzchens

Nach rund 8 bis 10 Wochen nehmen wir es endlich mit nach Hause: unser neues Familienmitglied, das Kätzchen! Die Familie freut sich und wir haben schon alles für unser Kätzchen vorbereitet. Für die Kätzchen selbst bedeutet der Orts- und Besitzerwechsel eine tief greifende Veränderung und es braucht Zeit, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.

 

Für die Fütterung empfiehlt es sich daher, in den ersten zwei Wochen das „alte“ gewohnte Katzenfutter des Züchters zu füttern und dann schrittweise den Anteil des neuen Futters zu erhöhen. Damit ist der Übergang für die empfindliche Verdauung des Kätzchen einfacher zu bewältigen.

 

Außerdem sollte der Tierbesitzer vorsichtshalber mögliche Gefahrenquellen im Haushalt für das neugierige Kätzchen entfernen. Dazu gehören herum liegende Elektrokabel, ungesicherte Steckdosen, Medikamente und Putzmittel aber auch gekippte Fenster oder Mülleimer und Toiletten. Wenn Sie Zimmerpflanzen haben, sollten Sie darauf achten, dass sie für Ihre Katze nicht giftig sind. Dabei können Blatt, Blüte oder auch Wurzel giftig sein. Beliebte Blumen wie Narzisse (Osterglocke), Lilie oder Stechpalme sind leider Gift für Ihre Katze. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Ihre Pflanzen giftig sind, fragen Sie am besten Ihren Tierarzt.

 

Um zu vermeiden, dass Ihr Kätzchen sich überhaupt über Ihre Pflanzen hermacht, sollten Sie immer ausreichend Wasser bereit stellen und durch interessante Spielsachen für Abwechslung im Katzenalltag sorgen.


Finden Sie das richtige Kätzchen-Futter und spezial Katzenfutter für Ihre Katze. Hier geht’s zum Futterfinder [Link Futterfinder]!


Weiter zu Informationen über das Kätzchen im ersten Lebensjahr...