• Service Hotline 089 716 778 982
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

Katzenkekse selber backen

Katzenkekse selber backen ist nicht viel Aufwand und für Katzen ein absoluter Genuss. Ein eindeutiger Vorteil des selber Backens ist, dass man genau weiß, was drin ist. In vielen gekauften Leckerlies sind ungesunde Zutaten wie Zucker, Farb-, Lock- und Konservierungsstoffe enthalten. Weiterhin kann man auf Zutaten verzichten, die ihre Katze nicht verträgt, wie Laktose (Milchzucker) oder Getreide.

Wir haben heute unsere persönlichen Lieblings Rezepte zusammengestellt. Der Kreativität sind hier aber kaum Grenzen gesetzt. Die vorgeschlagenen Rezepte sind flexibel ergänzbar, z.B. mit Früchten, geriebenem Käse oder Trockenfisch. Vermeiden sollte man Zucker, zu viele Gewürze und Backpulver. Da selbstgebackene Kekse keine künstlichen Konservierungsstoffe enthalten, sind sie nur maximal 2-3 Wochen haltbar (Vollkornkekse), bzw. einige Tage („Fischkekse“). Am besten bewahrt man sie im Kühlschrank auf oder friert sie portionsweise ein.

Bezüglich der Form sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, die Leckerlies können in allen nur möglichen Formen kreieren. Natürlich kann das Selbstgebackene auch an andere Katzenhalter als besonderes Präsent verschenkt werden.

Lachs-Leckereien

  • 30g geräuchterer Lachs
  • 50g Doppelrahmfrischkäse
  • 1EL Magermilchpulver

Räucherlachs ganz fein schneiden und mit einer Gabel mit dem Frischkäse gründlich vermischen. Aus der Fisch-Käse-Mischung zehn bis zwölf Kugeln formen und von allen Seiten in Magermilchpulver rollen. Die delikaten Leckereien sind vier bis fünf Tage haltbar, wenn sie in einem geschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Käsebällchen

  • 200g geraspelter Emmentaler oder Bergkäse
  • 50g Joghurt
  • 80g gekochter Reis oder Haferflocken
  • 50g Diätmargarine
  • 2 EL geriebene Haselnüsse oder Kokosraspeln

Zuerst den grob geraspelten Emmentaler mit dem Joghurt, den Haferflocken oder dem Reis und der Diätmargarine gut vermischen. Die Masse zu kleinen Kugeln rollen. Dann die geriebenen Haselnüsse oder Kokosraspeln in ein Schälchen geben und die Kugeln darin wenden. Am besten in einem geschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahren.

Thunfisch Stangerl

  • 1 Dose (180 g) Thunfisch ohne Öl
  • 6 EL Haferflocken
  • 2 Eier
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 2 EL gehackte Petersilie

Den Thunfisch abtropfen lassen. Dann mit Haferflocken, Eier, Semmelbrösel und gehackter Petersilie verkneten. Aus der Masse etwa 4-5 cm lange Stangerl formen und im vorgeheizten Backofen bei etwa 175°C ca 30-35 min. backen.