• Service Hotline 089 716 778 982
  • Kostenloser Versand ab 29 €
  • 50 tage erweitertes Rückgaberecht

Die Ernährung von Baby-Meerschweinchen

Im Unterschied zu anderen Tierarten kommen Meerschweinchen schon vollständig entwickelt zur Welt: Viele verlieren schon im Mutterleib ihre Milchzähne, die Augen sind bei der Geburt bereits geöffnet, das Fell ist voll ausgebildet und sie sind nach der Geburt nicht unbedingt auf die Muttermilch angewiesen, obwohl sie sie natürlich gerne trinken.

 

Als Nestflüchter stehen sie sofort nach der Geburt auf eigenen Beinen und beginnen schon rund 1 bis 2 Stunden nach der Geburt die Gegend um sie herum zu erkunden. Aber zu weit weg von der Mama muss es dann auch nicht sehr. Mit ihren Zähnen können sie bereits Heu und Gras fressen und verdauen.

 

Da junge Meerschweinchen für das Wachstum viele Nährstoffe brauchen und noch anfälliger für Infektionen sind, ist hier auf eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C unbedingt zu achten [mehr Informationen zum Vitamin C Bedarf].

 

Weitere Futtermittel wie Kräuter, frisches Gemüse oder auch Pellets sollten sukzessive und vorsichtig zugefüttert werden. Denn Meerschweinchen haben eine sehr empfindliche Verdauung, da sich die Magen-Darm-Flora nur langsam an neues Futter anpassen kann. Bei zu schneller Futterumstellung kann es zu Verdauungsstörungen wie Blähungen oder einem Ungleichgewicht in der Bakterienzusammensetzung des Darms (Dysbakterie) kommen.

 

Weiter zu Informationen über die Ernährung von ausgewachsenen Meerschweinchen...